Reitercamp 2014
© Tobias Eggensberger

Zu Beginn der Sommerferien war es endlich wieder soweit. Das alljährliche Reitercamp beim Reitverein Ottobeuren stand vor der Tür. Dieses Jahr schlugen 31 super motivierte Kinder zwischen 6 und 15 Jahren, sowie 15 Helfer um Reitlehrerin Christine Pfeiffer ihre Zelte zwischen Reiterstüble und Sandplatz auf. Am Freitag ging es auf abenteuerliche Schnitzeljagd und am Samstag wurde um das Lagerfeuer herum gegrillt. Wegen einer Unwetterwarnung von Samstag auf Sonntag wurde, wurde die Nacht kurzfristig zur „Survival-Nacht“, in der alle Teilnehmer und Helfer mit „Sack und Pack“ in das Reiterstüble umzogen. An allen drei Tagen konnten die Kinder auf den 12 Schulpferden und –ponys in Reitstunden ihre reiterlichen Fähigkeiten schulen oder im Longenunterricht erarbeiten. Im Geschicklichkeitsparcours mussten Reiter und Pferd Teamwork beweisen, beim therapeutischen Reiten ohne Sattel wurde insbesondere das Gleichgewicht geschult und beim Ausritt in das herrliche Gelände um den Reitstall konnten alle Helfer, Reiter und Pferde „die Seele baumeln lassen „. Doch auch die Theorie kam nicht zu kurz. So wurde das Wissen in allen Bereichen rund ums Pferd erweitert. Wie pflege ich den Sattel und die Trense? Was frisst ein Pferd und wie funktioniert die Stallarbeit? Alle Fragen wurden durch praktisches Anwenden und eigenhändiges Erarbeiten beantwortet. Am Ende durften sich die Reitlehrerin und ihr fleißiges Team über durchweg positives Feedback aller Teilnehmer und Eltern freuen.


This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.